Ansprechpartnerin Politik-Wirtschaft

Frau Brill

Politik-Wirtschaft

Das Fach Politik-Wirtschaft (PW) wird ab der 8. Klasse 2-stündig unterrichtet. In der Qualifizierungsphase der Oberstufe gibt es traditionsgemäß mindestens einen Kurs auf erhöhtem Niveau (früher Leistungsfach genannt) und einen Kurs auf einfachem Niveau. Beide werden 4-stündig unterrichtet. Das Ergänzungsfach PW (früher Grundkurs) findet im 12. Jahrgang 2-stündig statt.

Aufgabe des Faches ist es, die Schüler zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern in unserer demokratischen Gesellschaft zu erziehen. Mit Hilfe von erworbenem politischen und wirtschaftlichem Grundwissen sollen die SchülerInnen in der Lage sein, sich in der Gesellschaft zu orientieren, Sachverhalte der Politik und Wirtschaft kompetent zu beurteilen und eigene Standpunkte zu entwickeln. Wünschenswert ist es, dass die SchülerInnen befähigt werden, sich auf einer demokratischen Grundlage in öffentlichen Angelegenheiten zu engagieren. (Vergleiche die Kerncurricula PW!)
Wesentliche Inhalte des Faches sind das demokratische System der Bundesrepublik Deutschland (z.B. Leben in der Gemeinde, Wahlrecht, Parteien, Verfassungsorgane, Medien), die Europäische Union bzw. die internationale Politik (z.B. Terrorismus, UNO) und wirtschaftliche Grundlagen (z.B. Arbeitswelt im Wandel, Soziale Marktwirtschaft, Globalisierung).

Wichtiger Bestandteil des Faches ist im 10. Jahrgang das Betriebspraktikum. In zwei Wochen sollen die SchülerInnen Betriebe vorrangig in Einbeck und Umgebung und deren Berufsalltag kennen lernen. Das Betriebspraktikum wird im PW-Unterricht vorbereitet und während der Praktikumsphase von den PolitiklehrerInnen begleitet. Im Zusammenhang mit dem Praktikum finden Berufsinformationstage statt, in denen sich die Schüler mit ihren eigenen Fähigkeiten und Berufswünschen auseinandersetzen und Hinweise für Bewerbungen erhalten sollen. Hierzu werden mehrere Experten eingeladen, die den SchülerInnen auf kompetente Weise und praxisnah ihr Wissen zu den genannten Inhalten vermitteln können.
Auch außerhalb des Betriebspraktikums versucht die Fachgruppe immer wieder Experten in den Unterricht zu integrieren, seien es Kommunal-, Landes oder Europapolitiker, Journalisten oder Jugendoffiziere. Ferner legt die Fachgruppe Wert darauf, auch außerschulische Bildungsorte aufzusuchen. Regelmäßig findet eine 2-3-tägige Fahrt nach Berlin zu Ministerien, Bundestag und Bundeskanzleramt statt. Aber auch das Amtsgericht, der Landtag, Produktionsstätten und anderes sind Ziele der GoetheschülerInnen.

© 2016 Goetheschule Einbeck