Ansprechpartner Physik

Herr Dr. Vogt

Herr Dr. Boehnke

Physik an der Goetheschule Einbeck

Physik – die meisten werden sich ungern an das Schulfach erinnern. Man hat wenig bis gar nichts verstanden, es wurde viel gerechnet und konstruiert und man wusste nicht so recht, wozu man das braucht (das gilt zumindest für die meisten, die später nicht einen technischen oder naturwissenschaftlichen Beruf gewählt haben).
Aber: Das Fach Physik hat sich (gerade in den letzten Jahren) gewandelt. Wir hoffen, die Schüler (vor allem die jüngeren Schülerinnen und Schüler) jetzt mit mehr Lebensnähe und Fragen aus dem praktischen Alltag zu erreichen.

Der Physikunterricht beginnt für die Schüler der Goetheschule in Klasse 5 mit halbjährigem Unterricht über die Themen Magnetismus und elektrische Schaltungen.
In Klasse 6 geht es (ebenfalls halbjährig) mit dem Thema Optik weiter. Gerade in Klasse 5 und 6 soll der Spaß am Fach geweckt und erhalten werden. Deshalb wird sehr viel selbst experimentiert!
In den Klassen 7 und 8 geht es dann zunächst um den für alle nachfolgenden Themen (und auch die anderen Naturwissenschaften) zentralen Begriff der „Energie“. Anschließend beschäftigen wir uns vertieft mit Elektrizität und schließlich mit Mechanik (also Bewegungen und Kräften als deren Ursachen). Auch hier wird viel selbst experimentiert, die Schüler können z.B. einen Ultraschallsensor direkt an ihren Taschenrechner anschließen und so Bewegungen vermessen und auswerten. Im Vergleich zum Unterricht der Klassen 5 und 6 wird hier nun auch schon gerechnet und ausgewertet (per Zeichnung oder per Rechner).
In Klasse 9 wird mit den Themenbereichen Wärmelehre, Halbleiter und Atom- und Kernphysik der klassische Mittelstufenstoff abgeschlossen.
Klasse 10 ist wieder der Mechanik vorbehalten. Hier werden Bewegungen mit den nun zur Verfügung stehenden mathematischen Mitteln genauer als in Klasse 8 analysiert. Die Schülerinnen und Schüler sollen hier auch langsam auf das Arbeiten in der Qualifikationsphase zum Abitur vorbereitet werden.

In der Qualifikationsphase gab es in den letzten Jahren regelmäßig einen Physikkurs auf grundlegendem Anforderungsniveau, bei dem auch die Möglichkeit einer schriftlichen oder mündlichen Abiturprüfung besteht. Im Gegensatz zur Mittelstufe wachsen nun die Ansprüche an Genauigkeit und Tiefe. Das heißt natürlich nicht, dass wir nur rechnen und Theorien wälzen. Auch hier geht immer alles vom Experiment aus. Auch ohne Rechnung kann man nur durch sorgfältiges Überlegen eine Menge über die Natur herausfinden!
Die Themen der Oberstufenphysik haben sich über viele Jahre nur wenig verändert: Nach den elektrischen und magnetischen Feldern befasst man sich mit Wellen (vor allem Lichtwellen) und untersucht dann auch die Quantennatur des Lichts (Welle- und Teilchen). Im letzten Jahr werden dann Atom- und Kernphysik behandelt.
Auch hierzu kann eine Reihe von Versuchen selbst durchgeführt werden. Je nach Bedarf werden auch Experimente im X-Lab Göttingen durchgeführt. Wer später ein naturwissenschaftliches oder technisches Fach studieren möchte, erhält im Physikkurs die notwendige fachliche Grundlage. Aber auch wer das nicht vor hat, erhält nicht nur eine Menge spannender Einblicke in die Naturerklärung, sondern schult gezielt sein Ausdrucks- und Urteilsvermögen und kann später (im Beruf) fundierter über Chancen und Risiken des „technischen Fortschritts“ urteilen.

© 2016 Goetheschule Einbeck