Ansprechpartnerin Englisch

Frau Mahlmann

Englisch

1. Allgemeines

Englisch gilt als Weltsprache. Für viele Millionen Menschen ist Englisch Muttersprache, für noch mehr Menschen ist Englisch Nationalsprache, Amtssprache oder erste Fremdsprache. Dazu ist Englisch Kommunikationssprache der internationalen Wirtschaft und Politik, sowie der modernen Wissenschaft und Technik. Das heißt, in Schule, Universität und Berufsleben geht heutzutage ohne Englisch nichts mehr. Ziel des modernen Englischunterrichts ist es daher, Grundlagen für einen souveränen Umgang mit der englischen Sprache als Kultur- und Verkehrssprache zu schaffen. (Vgl. KC für die gymnasiale Oberstufe S. 5)

Unsere Fachschaft, bestehend aus vierzehn Lehrerinnen und zwei Lehrern, begleitet unsere Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis zum Abitur – jetzt nach 9 Jahren – und führt sie neben dem Spracherwerb auch in die kulturellen Gepflogenheiten der englischsprachigen Welt ein. Neben dem regulären Sprachunterricht nehmen wir regelmäßig an Fremdsprachenwettbewerben (z.B. The Big Challenge) teil. Wir pflegen unseren seit über 30 Jahren bestehenden GAPP-Austausch in die USA und wir bieten seit neuesten eine einwöchige Studienfahrt nach Edinburgh, Schottland an. Unsere Schulbibliothek verfügt über zahlreiche Lektüren, Lexika und Fachliteratur, sowie englischsprachige Zeitschriften.

2. Englischunterricht in der Unter- und Mittelstufe (Jahrgänge 5-10)

Im Unterricht arbeiten wir mit der Reihe Green Line aus dem Klett Verlag. Neben dem Unterrichtswerk ergänzen wir unseren Unterricht mit Lektüren, in den Jahrgängen 5-8 optional, ab Jahrgang 9 obligatorisch. Unser Unterricht und auch unsere Leistungsmessungen erfolgen auf der Basis der neuen Kerncurricula für G9 und den EPA für den Bund (einheitliche Prüfungsanforderungen). Diese sehen vor, dass in jedem Doppeljahrgang, also 5/6, 7/8 und 9/10, eine Sprechprüfung statt einer Klassenarbeit absolviert wird. Die Fachgruppe Englisch hat sich darauf verständigt diese Prüfungen in den Jahrgängen 6, 8 und 10 im Frühjahr durchzuführen.

Unsere Schülerinnen und Schüler werden in Kompetenzen ausgebildet. Sie erlernen neben dem Sprechen das Verfassen verschiedener Textsorten, also Schreiben, sie schulen ihr Hör- und Sehverstehen, üben ihr Leseverstehen ein und probieren sich in Sprachmittlung (Mediation). Ab Klasse 10 benutzen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig zweisprachige Wörterbücher sowohl im Unterricht als auch zu Hause und in Prüfungssituationen.

3. Englischunterricht in der Oberstufe (Jahrgänge 11-13)

Englisch wird in der Einführungsphase (11. Klasse) dreistündig und in der Qualifikationsphase (12. und 13. Jahrgang) auf erhöhtem fünfstündig und auf grundlegendem Anforderungsniveau dreistündig unterrichtet. Die zu unterrichtenden Themen sind im KC beschrieben und verbindliche Materialien werden vom niedersächsischen Kultusministerium für jeden Abiturjahrgang genau festgelegt. Dazu gehören im Regelfall die zeitgenössische Lektüre eines Romans, einige Kurzgeschichten und Gedichte und die Analyse eines Films. Die aktuellen Zentralabiturthemen sind unter www.nibis.de nachzulesen. Die zu bearbeitenden Themenbereiche sind gemäß KC:

  •  Individual and Society
  •  Beliefs, Values and Norm in Socitety
  •  Science and Technology
  •  Globalisation
  •  Shakespeare (nur erhöhtes Anforderungsniveau).

Auf Grundlage dieser Bereiche soll die Diskursfähigkeit der Schülerinnen und Schüler erreicht werden, da sie auch hier die Kompetenzen ausbauen sollen: Produktion (Schreiben und Sprechen), Rezeption (Lese-, Hör- und Sehverstehen) und Interaktion (Sprechen, Schreiben und Mediation).

4. Sprachbewertung

Die Sprachbewertung erfolgt integrativ. Im Vordergrund steht die kommunikative Kompetenz. Fehler bzw. Mängel werden im Schriftlichen genauso markiert wie Vorzüge. Die Bereiche Inhalt und Sprache stehen im Verhältnis 40:60%. Die Gesamtnote setzt sich aus mündlicher und schriftlicher Mitarbeit zusammen, im Regelfall 60% – 40%.

5. Auslandsaufenthalte

5.1. Utah, USA

Seit über 30 Jahren besteht an unserer Schule der GAPP-Austausch. GAPP bedeutet German American Partnership Program und meint einen knapp vierwöchigen Schüleraustausch mit zwei High Schools in Utah/USA alle zwei Jahre mit ca. 25 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 und 11 im Herbst des jeweiligen Jahres. Unsere Schülerinnen und Schüler leben zwei Wochen in Gastfamilien und besuchen die Schule. Danach gehen wir mit ihnen auf eine 10-tägige Rundfahrt durch den amerikanischen Südwesten und besichtigen Nationalparks und Städte wie Las Vegas, Los Angeles und San Francisco. Die Erfahrungen, Eindrücke und Abenteuer unserer GAPPies sind in den Jahrbüchern der Goetheschule nachzulesen. Ansprechpartner für diesen Austausch sind Frau Mahlmann und Herr Schnapperelle.

5.2. Edinburgh, Schottland

Da nicht jeder an GAPP teilnehmen kann und mag, gibt es seit Herbst 2018 ein Alternativangebot: eine 5-tägige Studienfahrt nach Edinburgh in Schottland. Dort kann die historische und kulturelle Vielfalt dieser alten schottischen Hauptstadt erfahren und auf den Spuren von Harry Potter gewandelt werden. Ansprechpartnerin für diese Fahrt ist Frau Krauß.

6. Wettbewerb und Zertifikat

Jedes Jahr haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit am Wettbewerb The Big Challenge teilzunehmen. Ansprechpartnerin hierfür ist Frau Pontinus.

Es besteht zudem die Möglichkeit das Cambridge Certificate im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft zu erwerben. Ansprechpartner ist Herr Schnapperelle.

© 2019 Goetheschule Einbeck