Kooperation des Göttinger Symphonie Orchesters mit dem Schulorchester der Goetheschule

Es ist ein besonderer „Ritterschlag“, den das Schulorchester der Goetheschule erhält: eine Zusammenarbeit mit dem Göttinger Symphonie Orchester. Dessen Leiter, Nicolas Milton, bot Malte Splittgerber, dem Leiter des Schulorchesters der Goetheschule, eine Zusammenarbeit im Bereich der von beiden Musikern geschätzten Filmmusik an. Bei der Kooperation wird ein Lied aus der Filmmusik des Films „Forrest Gump“ gemeinsam aufgeführt. Bereits die erste Probe am 26. Februar in den Proberäumen des Göttinger Symphonieorchesters verspricht für die 37 Schülerinnen und Schüler ein spannendes musikalisches Erlebnis zu werden. Denn anders als bei den „Überraschungspralinen“, die aus Forrest Gumps berühmter Pralinenschachtel in zufälliger Art entnommen werden, wissen die jungen Musikerinnen und Musiker der Goetheschule genau, was sie bekommen: die Unterstützung engagierter, professioneller und beliebter Musiker aus Göttingen. Und wie bei Goethes „Faust“ tritt das Schulorchester der Goetheschule damit hinaus aus der „kleinen“ Welt der von ihm allein getragenen, beliebten Weihnachtskonzerte und betritt als ein Programmpunkt die „große“ Welt der Musik neben namenhaften Solisten wie Robert Lakatos (Violine) und Lyuta Kobayashi (Klarinette). Das Programm des Göttinger Symphonie Orchesters bietet die Ouverture zum „Freischütz“ sowie das Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur op.75 „Alla pollaca“ von C.M. von Weber, Tschaikowskys Violinkonzert D-Dur op. 35 und Schumanns Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“. Das Konzert findet statt am 29. Februar um 19.30 Uhr in der PS. Halle am Tiedexer Tor in Einbeck.

© 2019 Goetheschule Einbeck