Beeindruckendes Cesthetik-Konzert

Cesthetik – einen passenderen Namen hätte man für das Cello-Ensemble, das am vergangenen Samstag mit seinem Konzert die Rathaushalle fast vollständig füllte, nicht finden können.
Die jungen Musiker der Violoncelloklasse von Prof. Tilmann Wick der Musikhochschule Hannover – allesamt mit Soloerfahrung – präsentierten sich als ein harmonisches Ganzes mit klanglicher und technischer Vielfalt sowie Finesse.

Neben der wunderbaren Werkauswahl sowie der sehr interessanten Arrangements begeisterte vor allem dieses Zusammenspiel sowie der Gesamtklang von insgesamt 11 Cellisten in unterschiedlichen Besetzungen.

Besonders beeindruckte Giovanni Sollimas „Violoncelles, Vibrez!“, das gleich nach der Pause erklang. Die Solisten sowie die Begleitstimmen zogen die Zuhörer mehr und mehr in ihren Bann. Bei dem russischen Volkslied, das durch das Spiel „Tetris“ Bekanntheitsgrad erlangt hat,
sowie bei der Zugabe, bei der James Bond – Themen erklangen, war dem Ensemble die Gelöstheit und Spielfreude ganz besonders anzumerken. Das Einbecker Konzert, das von Sören Schirmer und von der Goetheschule im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Goethe lädt ein“ organisiert wurde,
war der erfolgreiche Abschluss einer intensiven Probenzeit sowie einer einwöchigen Tournee. Durch lang anhaltenden Applaus honorierte das Publikum die Leistungen der Musiker, die bewiesen, dass  Talent und Förderung, zum Beispiel durch die AKB-Stiftung und Sattler Optik, etwas Wunderbares bewirken kann.

© 2019 Goetheschule Einbeck