Spendenübergabe an das LuToM

Am vergangenen Freitag waren Franka Kobben, Merlin Kobben und Viktoria Reschke zusammen mit unserer SV-Beraterin Frau Pontinus in Northeim beim ambulanten Hospitzdienst LuToM (Liebe und Tränen ohne Mauern) um die Spende zu übergeben.

Diese wurden bei der „Nikolausaktion“ der Schülervertretung gesammelt. Die Schülervertretung stimmte in der SV-Sitzung für diejenigen Institutionen ab, denen die Spenden zu Gute kommen sollten. Der Großteil ging ans LuToM, weitere Teile ans Tierheim und Sportvereine.

Das LuToM begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Trauer nach dem Verlust eines geliebten Menschen. Durch Kreativität, Spiele und Erzählen soll ihnen geholfen werden, ihre Trauer zu bewältigen und damit umzugehen können. Die Kinder basteln und gestalten zum Beispiel Erinnerungsschatzkisten, wo sie persönliche Sachen des Verstorben aufbewahren können. Es gibt 6 verschiedene Gruppen, die nach Altersstufen gegliedert sind. Sie werden hauptsächlich von Ehrenamtlichen und einer Hauptamtlichen betreut und geleitet.

Das Ziel dieser Einrichtungen ist es, Kinder auf ihrem Weg nach einem Verlust zu begleiten und den Kindern zu helfen, mit dem Verlust umgehen zu können. Das LuToM macht verschiedene Aktionen mit den Kindern und Jugendlichen: Nachtwanderungen, Übernachtungen, Schmieden, Nähen, Segeln und eine Reise zu Ostsee sind nur ein paar der Aktionen.

Das LuToM ist kostenfrei und wird durch Spenden finanziert. Wir finden es toll, dass es eine solche Einrichtung gibt.

Vielen Dank auch an Frau Pontinus, dass Sie solche Aktionen immer möglich machen!

(Viktoria Reschke)

© 2019 Goetheschule Einbeck