Goetheschule qualifiziert sich für die Landesmeisterschaften der Leichtathletik

Seit vielen Jahren engagiert sich die Goetheschule beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Hierbei besitzt insbesondere die Leichtathletik einen großen Stellenwert, so richtete das Gymnasium den Kreisentscheid auch in diesem Jahr wieder verlässlich aus. Auch die eigene sportliche Teilnahme, die in der Regel mit zwei bis drei Mannschaften erfolgt, ist in der jüngeren Vergangenheit überaus erfolgreich. Regelmäßige Kreismeistertitel in den Wettkämpfen der verschiedenen Altersklassen sowie vordere Platzierungen bei den Bezirksentscheiden in Braunschweig bzw. Wolfsburg konnten die Mannschaften für die Goetheschule gewinnen. Ein Bezirksmeistertitel und die damit verbundene Qualifikation für die Landesmeisterschaften blieb jedoch bis zu diesem Jahr aus.

Bezirksmeister statt schulfrei – Jungenteam mit bemerkenswerter Einstellung

Eigentlich hatten die Schüler die Goetheschule auf Grund des mündlichen Abiturs ihren Studientag. Doch ausgerechnet an diesem Tag war der Bezirksentscheid Leichtathletik angesetzt, für den sich die Mannschaft der Goetheschule in der Wettkampfklasse IV der Jungen beim eigenen Kreisentscheid qualifiziert hatte. Als Herr Luster die Schüler fragte, ob sie dennoch starten würden, haben die zehn Jungen aus der sechsten und siebten Klasse nicht lange überlegt und sich dazu entschlossen, auf den freien Tag zu verzichten und lieber die Goetheschule beim Bezirksentscheid in Wolfsburg zu vertreten.

Bei gutem Wetter konnte die Mannschaft der Goetheschule durch die zwei hervorragenden Sprintzeiten von Leonard Meister (7,3) und Jarik Siebold (7,4) den ersten Wettkampf gleich für sich entscheiden. Den Hochsprung gewann Lennart Hundertmark mit 1,50m, beim Weitsprung erzielte Jannes Schwingel mit 4,15m die meisten Punkte für die Goetheschule. Beim 800m-Lauf hatte die Goetheschule mit Clemens Braun, Jonas von Ohlen und Joshua Root gleich drei gute Läufer im Team – alle liefen unter 2:50 Min. Da auch noch Ahmed Al-Ansari und Leon Kolvenbach beide über 40m warfen, war der Jubel groß, als die Goetheschule als Sieger des Wettkampfs verkündet wurde. Besonders schön dabei war, dass wirklich jeder in seinem Bereich seinen Teil zum Wettkampfsieg beitragen konnte.

Den Erfolg fest im Blick – Mädchenteam gewinnt souverän den Bezirksentscheid

Auch bei den Mädchen der Wettkampfklasse III stellte sich auf Grund vieler Klassenarbeiten am kurzfristig geänderten Wettkampftag die Frage nach der Teilnahme bei den Bezirkswettkämpfen. Jedoch entschieden die betroffenen Schülerinnen zugunsten des Wettkampfs ihre Arbeiten am Freitagnachmittag nachzuschreiben.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen auf der Braunschweiger Bezirkssportanlage Rüningen überzeugten die Goetheschülerinnen durch eine hohe Ausgeglichenheit in den einzelnen Disziplinen. Für einen guten Wettkampfstart im vorgezogenen 800m Lauf sorgten Felina Kerl (2,52 Min.) und Mariann Reinert (3,01 Min.). In den nachfolgenden Disziplinen Hochsprung und Kugelstoßen konnten Linda Stahl und Felina Kerl mit jeweils 1,43m sowie Anna Lena Böker (9,03m), Janne Schwarzer (8,85m) und Lara Hundertmark (8,73m) die Konkurrenz aus Wolfsburg und Braunschweig sowie Seriensieger Groß Ilsede deutlich distanzieren. Durch die weiteren guten Leistungen von Charlotte Bierwirth, Nissrin Mouane, Elin Jörn und Julie Kretzschmar im Sprint und Weitsprung sowie dem zweiten Platz in der abschließenden Staffel musste der für die Laufwettbewerbe unterbrochene Ballwurf die endgültige Entscheidung bringen. Samantha Cloos warf unter dem Jubel der gesamten Mannschaft im letzten Wurf die Tageshöchstweite von 38,50m und sicherte hiermit den bei der Siegerehrung viel umjubelten Bezirkstitel für unsere Mädchen. Nebenbei konnte die Schallmauer von 6000 Punkten für diese Wettkampfklasse gleich mit 200 Punkten übertroffen werden.

Jetzt freuen sich die beiden Mannschaften auf den Landesentscheid am 21.Juni im Göttinger Jahnstadion und hoffen, bei der Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin gute Ergebnisse zu erzielen. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Wolfgang Scholz vom ESV Einbeck und Schulsportassistent Raphael Winkelvoss aus der Klasse 10c, die als zusätzliche Betreuer mitgereist waren und die jungen Sportler mit dem einen oder anderen Expertentipp unterstützen konnten.

© 2018 Goetheschule Einbeck