Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017

Am 24.09. ist Bundestagswahl und die Schüler fragen sich, wofür die verschiedenen Parteien und ihre Direktkandidaten stehen. Um dieser Frage nachzugehen, hat die Fachgruppe Politik-Wirtschaft alle Parteien, die Chancen auf den Einzug in den Bundestag haben bzw. alle Direktkandidaten des Wahlkreises 52 zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Gefolgt sind der Einladung alle Direktkandidaten bis auf die AFD. So konnten die Schülermoderatoren Tim Heitmüller und Louisa Sölter (beide Jahrgang 12) Dr. Roy Kühne (CDU), Marcus Seidel (SPD), Viola von Cramon (Bündnis 90/Die Grünen), Nicole Langer (FDP) und Lukas Jacobs (Die Linke) begrüßen.

Souverän und mit Blick auf die Redezeiten führten die beiden 12-Klässler durch die Diskussion u.a. zu den Themen Bildung/Digitalisierung, Abgasskandal und transatlantische Beziehungen. In zwei Fragerunden konnten auch die Schüler im Publikum zu Wort kommen. Lena Schrader (ebenfalls Jahrgang 12) ermunterte ihre Mitschüler von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen und leitete gekonnt die Publikumsbefragung. Die Schüler interessierten sich besonders für die Unterscheidungsmerkmale der Parteien, den Umgang mit Rüstungsexporten, Gleichberechtigung, Tierschutz bzw. Jagdrecht und Infrastruktur. Alle Direktkandidaten stellten sich offen den Fragen der Moderatoren und Schüler, stellten z.T. Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten heraus, so dass die Schüler einen Überblick über die jeweiligen Standpunkte der Kandidaten erhalten konnten.

Die meisten Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 sind noch nicht wahlberechtigt. Sie nehmen aber, wie auch die Jahrgänge 9 und 10, an der Juniorwahl zur Bundestagswahl an der Goetheschule teil. Die Podiumsdiskussion mag ein weiterer Schritt für ihre Wahlentscheidung gewesen sein.

© 2016 Goetheschule Einbeck